Sie stimmen sicherlich mit uns überein, dass die Menschen, die die Gabe haben, mit einem Blick zu erkennen, wie ein Mensch tickt, ein wenig unheimlich sind, oder? Für Ihr Unternehmen aber sind eben diese Menschen – mit ausgeprägten Analysefähigkeiten – wahrlich Gold wert. Sowohl in Abteilungen, die von Innovationen getrieben werden, als auch im Personalbereich sind Analysefähigkeiten wertvoll, um Unausgesprochenes erkennen zu können und von Abstraktem Rückschlüsse ziehen zu können. Analysefähigkeit fällt in die Rubrik der Methodenkompetenzen und ist damit auch ein Stück weit „undurchsichtig“, denn: Wie soll eben diese Fähigkeit im Rahmen eines Einstellungstests nachgewiesen werden? Wir verraten Ihnen die besten Tipps dazu.

Analysefähigkeiten

Analysefähigkeiten

Zur Definition. Das bedeutet Analysefähigkeit in der Praxis.

Mit Blick auf die Kompetenz Analysefähigkeit tritt ein altbekanntes Problem wieder hervor, denn Analysieren ist kein Schulfach und kann nicht so einfach mit Ziffernoten bewertet werden. Allerdings kann ein Blick in die einzelnen Tätigkeiten helfen, die ein analytisch denkender Mensch meist gut umsetzen kann.

Menschen mit Analysefähigkeiten …

  • können komplexe und umfangreiche Zusammenhänge in kurzer Zeit erfassen und einordnen.
  • können das Wesentliche schnell herausfiltern und bei Bedarf kurz und prägnant wiedergeben.
  • können häufig Konsequenzen aus der von ihnen getätigten Analyse ableiten und verfügen so über ein weitreichendes Beurteilungsvermögen.
  • sind gut in Aufgaben, die Organisationsvermögen und Planungsgeschick erfordern.
  • scheuen sich nicht davor, auf Basis ihrer Analyse Entscheidungen zu treffen.

Mitarbeiter, die analysieren können, sind gern gesehen im Betrieb. Sie können selbstständig arbeiten, besitzen die Fähigkeit Komplexes in handliche Päckchen zu verpacken und gelten als entscheidungsfreudig.

Deswegen sind Analysefähigkeiten Ihrer Mitarbeiter für Ihr Unternehmen wichtig

Analysefähigkeiten sind in Schlüsselpositionen wichtig. Das heißt: Wer in dem Bereich Entwicklung, Konstruktion, Innovation oder Marketing arbeitet, der braucht Analysefähigkeiten, um den Betrieb wettbewerbsfähig zu halten. Wettbewerbsfähigkeit bleibt nämlich nur dann erhalten, wenn ein großes Maß an Beobachtungsgabe vorliegt und das dabei Beobachtete nicht nur konsumiert wird, sondern auch als Entscheidungsgrundlage dient. In anderen Positionen, in denen lediglich die Umsetzung gefordert wird, könnten Analysefähigkeiten vielleicht sogar hinderlich sein.

Nachweis der Analysefähigkeiten

Sie fragen sich, ob es eine ganz einfache Methode gibt, um Analysefähigkeiten nachzuweisen? Leider gibt es eben diese nicht. Gute Ergebnisse hat allerdings die Kombination aus einem standardisierten Eignungstest und einem Praxistag mit sich gebracht. Damit dieses Auswahlverfahren von Erfolg gekrönt ist, brauchen sie allerdings selbst bereits einen Mitarbeiter, der die standardisierten und automatisiert ausgewerteten Ergebnisse aus unserem Online-Einstellungstest mit Ihren Ergebnissen aus dem Assessment-Center korreliert.

Aus unserem Fragenpool zu ganz verschiedenen Kompetenzen könnten wir Ihnen beispielsweise diese Aufgaben zur Verfügung stellen:

Schätzen Sie sich mit Blick auf die folgenden Statements selbst ein.

  • 1 steht dabei für „trifft zu“.
  • 2 steht für „trifft eher zu“.
  • 3 steht für „teils-teils“.
  • 4 steht für „trifft eher nicht zu“.
  • 5 steht für „trifft nicht zu“.

Das Statement

Das bedeutet die Antwort

 
Spätestens nach drei Wochen in ein- und demselben Prozessablauf fällt mir etwas ein, was man verbessern könnte.Wer dieser Aussage zustimmt, der ist sicherlich mit Analysefähigkeit gesegnet. Wie brauchbar die Vorschläge im Anschluss sind, kann nur in Korrelation zu den fachlichen Kompetenzen eruiert werden.
 
Meine Arbeit verläuft streng nach den Vorgaben des anweisenden Vorgesetzten.Wer derart passiv agiert, analysiert nicht was er tut, sondern folgt lediglich Arbeitsanweisungen.
 
Wenn ich sehe, wie man etwas besser machen könnte, sage ich das meinem Vorgesetzten. Dieser Mitarbeiter verfügt durchaus über Ansätze in der Analysefähigkeit. Er nutzt die Ergebnisse daraus allerdings nicht, um sich dadurch einen Vorteil zu verschaffen, sondern meldet seine Ideen schlicht weiter.
 
Es ist für mich eine Herausforderung, neue Aufgaben zu strukturieren.Wer dieser Aussage zustimmt, analysiert nicht nur, sondern geht gleich einen Schritt weiter – und strukturiert die anstehenden Aufgaben.
 
Wenn ich den Inhalt eines Zeitungsartikels nicht verstehe, lege ich ihn besser weg.Hier zeigt sich ein Mangel an Interesse und auch an der Fähigkeit, den Inhalt zu analysieren.
 
Wird ein Thema zu umfangreich, verstehe ich die Zusammenhänge nicht mehr.Die Analysefähigkeit dieses Bewerbers ist kaum gegeben bzw. stagniert direkt nach der Erkenntnis, dass es sich um ein komplexes Thema handelt.
 
Ich brauche sehr lange, um Veränderungen umzusetzen und für mich realisierbar zu machen.Wer diese Aussage trifft, erkennt zwar Veränderungen, doch die Umsetzung ist schwer – die Analysefähigkeit und die daraus folgende Fähigkeit Ableitungen zu treffen, sind nur marginal gegeben.
 
Ich war schon in der Schule gerne der Mentor für die unteren Klassen.Wer dies von sich behauptet, hat zumindest den Ansatz, komplexe Themen für andere verständlich aufbereiten zu wollen.
 
Während dem Studium habe ich gelernt, Exzerpte zu schreiben. Das kann ich heute noch nutzen.Ein Exzerpt ist nichts weiter, als eine kurze Zusammenfassung und Reduzierung auf die wesentlichen Inhalte. Genau das ist Analysefähigkeit in der Praxis.
 
Ich bin kein Lerntyp mit Textmarker. Mir hat sich nie erschlossen, was wichtig oder unwichtig ist.Wer diese Aussage trifft, dem fehlt es an Analysefähigkeit.

 

Das Gegenteil von Analysefähigkeit

Wer nicht analysiert, ist einfach gestrickt. Hintergründe und Beweggründe für eine Handlungsanweisung sind Menschen ohne Analysefähigkeit völlig gleichgültig. Sie möchten nicht ergründen, warum sie etwas tun, sie tun es einfach. Das Ausführen steht im Vordergrund, das Erforschen der Gründe ist ihnen total egal.

Diese Aspekte sind beim Blick auf die Analysefähigkeit zu berücksichtigen

Analysefähigkeit ist nur dann eine wertige Methodenkompetenz, wenn sie gekoppelt ist an Fachwissen und die Fähigkeit von den gewonnenen Ergebnissen zu abstrahieren. Wer analysiert, ohne zu verstehen, der wird auch keine sinnvollen Ableitungen treffen können. Im schlimmsten Fall wird von Menschen ohne Fachwissen aber mit Analysefähigkeit alles in Frage gestellt, das kostet vor allem Zeit, wird aber keinen positiven Effekt haben. Auch wer nur analysiert, ohne Bewertungen oder Schlussfolgerungen daraus zu ziehen, könnte die Analysetätigkeit ebenso sein lassen.

Kann man Analysefähigkeit erwerben?

Ob ein Mensch gut analysieren kann, wird häufig schon im Kindesalter vorherbestimmt. Wer die Neugier eines kleinen Kindes fördert und seinen „Forschergeist“ weckt, hat gute Chancen, dass die Analysefähigkeit auch später ausgeprägt sein wird. Analysefähigkeit ist in der Reinform nichts weiter als die Kombination aus Neugier und Interesse, die angereichert mit entsprechendem Fachwissen auch die Möglichkeiten bietet, wertige Entscheidungen aus dem Analysematerial ziehen zu können.

Die Auswirkung mangelhafter Analysefähigkeit für Ihr Unternehmen

Um das Tagesgeschäft zu erledigen, braucht es kaum Menschen mit Analysefähigkeiten, außer jemand übt den Beruf des Elektrikers aus, der herausfinden soll, wo und warum ein Fehler im System auftritt. Allerdings müssen vor allem Teamleiter mit Analysefähigkeiten gesegnet sein, denn sie müssen erkennen, wenn es Optimierungsbedarf in Prozessen gibt und, sie müssen auch empathisch mit ihren Teammitgliedern umgehen. Mangelhafte Analysefähigkeit in der standardisierten Produktion ist gut, denn hier sichert sie einen effizienten Ablauf. Mangelhafte Analysefähigkeit in Leitungspositionen ist fatal, denn hier verhindert sie Entwicklungen. Mit diesem gemeinsamen theoretischen Background können wir uns nun mit Ihnen auf die Suche nach Bewerbern mit Analysefähigkeiten machen.

Einstellungstest im Auswahlverfahren: Analysefähigkeiten

Test hier downloaden

Anfragen