Wir denken, Sie werden mit uns übereinstimmen, dass Fremdsprachenkenntnisse heute zum Standard-Repertoire eines Bewerbers dazugehören, richtig? Dann haben Sie sicherlich bereits für sich selbst beschlossen, um welche Fremdsprachen es dabei gehen mag. Englisch gehört heute zum Standard. Ob französisch, spanisch, italienisch oder gar eine osteuropäische Sprache im Repertoire des Bewerbers zu finden sein muss, müssen Sie letztlich mit Blick auf Ihr Unternehmen selbst entscheiden. Wir können Ihnen allerdings mit diesem Artikel zeigen, wie Sie Ihren Bewerbern auf den Zahn fühlen, um herauszufinden, wie es um die Kenntnisse der Fremdsprache bestellt ist.

Fremdsprachen

Fremdsprachen

Zur Definition. Das bedeuten Kenntnisse einer Fremdsprache in der Praxis.

Fachkräfte, die angeben, eine Fremdsprache zu beherrschen, tun dies in aller Rgel mit Blick auf ihre Schulzeit und ihre Noten in Englisch, Französisch, Spanisch oder welcher Sprache auch immer. Menschen mit Migrationshintergrund verfügen auch über Kenntnisse einer Fremdsprache (ihrer Muttersprache).

Menschen mit der fachlichen Kompetenz einer Fremdsprache …

  • können sich in der Fremdsprache verständigen.
  • verfügen über mündliche und schriftliche Fähigkeiten, sich in der Fremdsprache zu artikulieren.
  • beherrschen den Wortschaft, die Grammatik und die Aussprache.
  • verfügen meist über interkulturelle Fähigkeiten.
  • haben mehr als nur Schulkenntnisse, sondern verfügen über spezielle technische oder wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse der Sprache (insbesondere mit Blick auf das Vokabular).

Bewerber, die (mehrere) Fremdsprachen beherrschen, sind besonders in international agierenden Unternehmen gefragt. Eine Möglichkeit um zu erfahren, wie es um die Kenntnisse der Fremdsprache bestellt ist, ist gerade in diesem Fall ein Blick in Zeugnisse und Zertifikate, denn: Fremdsprachenkenntnisse werden in aller Regel in der Schule, im Studium oder über Abendkurse erworbe. Ein anderer Weg ist die Abfrage der Kenntnisse mithilfe eines Eignungs- und Auswahltests. An dieser Stelle können Sie auf unsere standardisierten Testverfahren zurückgreifen.

Deswegen sind die Kenntnisse einer Fremdsprache als Kompetenz Ihrer Mitarbeiter für Ihr Unternehmen wichtig

Wie eingangs bereits erwähnt, gehören vor allem Kenntnisse der englischen Sprache zur Standardausrüstung eines jeden Mitarbeiters. Warum? Weil das regelmäßig der Plan B ist, wenn die Kommunikation in deutscher Sprache nicht möglich ist. Im Handel, im Vertrieb und in internationalen Unternehmen ist die englische Sprache das A und O. Doch auch sonst sind Kenntnisse dieser Fremdsprache nötig, um professionell agieren zu können. Wer sich der englischen Sprache verwehrt, verschließt sich einem großen Markt und schränkt damit sein Unternehmen deutlich ein.

Nachweis der fachlichen Kompetenz in Fremdsprachen

Kaum eine Kompetenz lässt sich so leicht via Eignungstest oder Auswahlverfahren nachweisen wie etwaige Fremdsprachenkenntnisse. Da wir nicht wissen, welche Fremdsprache für Ihren Betrieb von Bedeutung ist, nennen wir Ihnen an dieser Stelle die grundsätzlichen Testoptionen, die Sie anwenden können.

Überprüfung der fachlichen Kompetenz in Fremdsprachen mithilfe eines mündlichen Testverfahrens

Überprüfung der fachlichen Kompetenz in Fremdsprachen mithilfe eines schriftlichen Testverfahrens

 

 

 
Halten Sie das Bewerbungsgespräch in der gewünschten Fremdsprache. Damit überprüfen Sie, ob der Bewerber unter erschwerten Bedingungen seine fachliche Kompetenz in der gewünschten Fremdsprache beweisen kann.Die Aufforderung, im schriftlichen Testverfahren einen Aufsatz zu erstellen, ist die Champions-League. Bei dieser Testvariante müssen die Bewerber Wortschatz- und Grammatikkenntnisse gleichermaßen unter Beweis stellen.
Nutzen Sie einen Artikel aus einer fremdsprachigen Zeitung, um ein aktuelles Thema in der gewünschten Fremdsprache zu diskutieren. So überprüfen Sie sowohl die Fähigkeit, die Fremdsprache zu verstehen, als auch sich in dieser verbal zu äußern.Im klassischen Einstellungstest in einer Fremdsprache geht es darum, Fragen zu Grammatik und Wortschatz zu beantworten. Dies ist die einfachste Variante, die grundsätzlich Teil eines Auswahlverfahrens sein sollte. Einen Fragenkatalog hierzu händigen wir Ihnen gerne auf Rückfrage aus.
Handelt es sich um eine Stelle im technischen Bereich, sollten Sie das technische Verständnis mithilfe einer Arbeitsanweisung oder einem Handbuch in der gewünschten Fremdsprache auf den Prüfstand stellen.Die Beantwortung technischer Fragen ist das schriftliche Pendant zur Überprüfung der Fremdsprachen Kenntnisse mithilfe einer Arbeitsanweisung oder einem Handbuch in der Fremdsprache.
Im Managementbereich bietet es sich an, eine Kurzpräsentation in der gewünschten Fremdsprache halten zu lassen. Mit Blick auf den zeitlichen Rahmen sollte dieser Test allerdings im Vorfeld angekündigt sein.Wer im Managementbereich Fuß fassen will, kann mit der Aufforderung konsultiert werden, eine schriftliche Präsentation oder ein Projektsummary in der gewünschten Fremdsprache auszuarbeiten.

Die wohl modernste und für Unternehmen effizienteste Option, einen Einstellungstest durchzuführen, ist heute die Online-Variante. Gerne unterstützen wir Sie dabei, diese Form von Eignungstest für Ihr Unternehem zu adaptieren, wissen wir doch um diese Vorteile des Konzepts:

  • Sie sparen sich die Kosten für die Erstellung, Durchführung und Auswertung, indem Sie eben dieses Paket aus unserem Leistungsportfolio nutzen.
  • Sie müssen keine langen Konzeptionszeiten (und damit Wartephasen hinnehmen), sondern können auf einen Pool aktueller Testformate direkt zugreifen – und ebenso die Ergebnisse sofort abrufen.
  • Daten- und Prüfsicherheit sind in unserem Verfahren ebenso wichtig wie die Möglichkeit, eine Vielzahl an Einstellungstests valide und objektiv durchführen zu können.

Diese Fragen könnten im Fremdsprachen-Einstellungstest zu beantworten sein:

Schätzen Sie sich mit Blick auf die folgenden Statements selbst ein.

  • 1 steht dabei für „trifft zu“.
  • 2 steht für „trifft eher zu“.
  • 3 steht für „teils-teils“.
  • 4 steht für „trifft eher nicht zu“.
  • 5 steht für „trifft nicht zu“.

Das Statement

Das bedeutet die Antwort

 
In der Schule hatte ich eine 1 in Englisch. Natürlich habe ich damit Profi-Kenntnisse.  Eine Gleichsetzung von Schul-Englisch und Business-Englisch oder technischem Englisch ist vermessen. Wer nur in der Schule Englisch hatte, hat (je nach Schulform) grundlegende oder fortgeschrittene Kenntnisse.
 
Eine abendliche Unterhaltung kann ich auf Französisch bestreiten, eine Präsentation zu halten, traue ich mir indes nicht zu.Auch bei diesem Kandidaten handelt es sich um einen Bewerber mit grundlegenden oder fortgeschrittenen Kenntnissen.
 
In meinem Fachgebiet kann ich mich in Englisch und Spanisch unterhalten und fühle mich darin auch sicher. Wer diesen Kenntnisstand hat, dem schreibt man Fachkenntnisse auf B2-Level zu.
 
Ich bin zweisprachig erzogen worden. Davon profitiere ich bis heute.Wer auf eine Vergangenheit wie diese zurückblickt, dem unterstellt man Kenntnisse auf C2-Niveau.
 
Ich verstehe viel, nur selbst zu sprechen funktioniert nur in überschaubarem Maße.Damit werden Sprachkenntnisse auf A2-Niveau beschrieben.
 
Eine Präsentation in einer Fremdsprache zu halten, ist fehlerfrei möglich. Wer zu dieser Aussage kommt, dem unterstellt man ein Sprachniveau der Klasse B1 oder B2. Allerdings wäre es an dieser Stelle interessant, die Aussage mit der Zeit zu korrelieren, die für die Präsentation aufgewendet werden muss.
 
Ich habe ein Cambridge Certificate.Wer dieser Aussage ohne weitere Erklärung zustimmt, der sagt nichts über seine wahren Sprachkenntnisse aus, denn: Beim Cambridge Certificate gibt es mehrere Zertifikatslevel.
 
Ich spreche gutes Englisch und kann das Gesagte regelmäßig verstehen.Diese Aussage ist weitestgehend nichtssagend, wie die Unterscheidung in den Kenntnislevel zeigt. Problematisch sind die Nuancen, die bei diesen vermeintlich guten Sprachkenntnissen häufig unter den Tisch fallen.
 
Auf Basis eines Zeitungsartikels kann ich eine fachlich versierte Präsentation erstellen, die auch Exzerpte enthält.Stimmt diese Aussage, handelt es sich um fachkundige Sprachkenntnisse der Fremdsprache.
 
Mein Auslandsaufenthalt hat meinen Sprachkenntnissen gut getan.Auch an dieser Stelle sollte eingehakt werden – wenn der Lebenslauf nicht bereits beantwortet, um welche Form des Auslandsaufenthalts es sich gehandelt hat.

 

Diese Fragen dienen der ersten Einordnung im Eignungstest und damit auch der Abfrage, wie der Bewerber selbst seine Fremdsprachen-Kenntnisse einordnen würde. Werden diese Aussagen mit einem mündlischen Sprachtest kombiniert, lässt das auch Aussagen darüber zu, wie gut sich der Bewerber selbst einschätzen kann.

Das Gegenteil von der fachlichen Kompetenz in einer Fremdsprache ist …

… heutzutage ein No-Go. Denn das würde bedeuten, dass der Bewerber über keinerlei Fremdsprachen Kompetenzen verfügt. Wer keinerlei Fähigkeiten in einer Fremdsprache hat, …

  • kann nicht mit internationalen Kunden oder Geschäftspartnern kommunizieren.
  • kann weder in der Wissenschaft, noch in der IT oder der Wirtschaft aktiv werden.
  • kann mit Fachbegriffen nicht umgehen.
  • wird bei Auslandsaufenthalt scheitern (und damit im schlimmsten Fall das Unternehmen in ein schlechtes Licht rücken).

Diese Aspekte sind beim Blick auf die fachliche Kompetenz in Fremdsprachen zu berücksichtigen

Natürlich ist es schwer, die fachliche Kompetenz in Fremdsprachen greifbar zu machen. Das bedeutet nämlich, via Schulnotensystem das zu klassifizieren, was eben in der Schule gar nicht erfasst wird. Orientierung verschafft der europäische Referenzrahmen für Fremdsprachen, der in die folgenden Sprachlevel unterscheidet:

  • A1          Anfänger
  • A2          grundlegende Kenntnisse
  • B1          fortgeschrittene Sprachverwendung
  • B2          aelbstständige Sprachverwendung
  • C1          fachkundige Sprachkenntnisse
  • C2          annähernd muttersprachliche Kenntnisse

Grundsätzlich gilt: Fähigkeiten, die in der Schule oder im Rahmen von Weiterbildungen erworben werden, unterscheiden sich grundsätzlich vom wahren Spracherlebnis. Das heißt: Auslandsaufenthalte sind tendenziell höher zu gewichten, als klassische Schulkenntnisse. Wichtig ist in jedem Fall, einen Eignungstest mit Blick auf die Anforderungen im Betrieb durchzuführen. Nur so ist es möglich, die an unterschiedlichen Stellen erworbenen Kompetenzen beurteilen zu können.

Kann man Fremdsprachen erlernen?

Natürlich kann man. Grundsätzlich kann jeder Mensch eine Fremdsprache in schriftlicher Form erlernen. Allerdings können nur diejenigen, die auch über ein Sprachgefühl verfügen, sich in der Fremdsprache artikulieren. Hier wird eine klare Trennung zwischen mündlicher und schriftlicher Sprachkompetenz deutlich. Nur wer beide Zugänge bedienen kann, ist letztlich in einem international agierenden Unternehmen gut aufgehoben.

Die Auswirkung mangelhafter Kompetenz in Fremdsprachen für Ihr Unternehmen

In einem international agierenden Unternehmen sind Mitarbeiter ohne die Kompetenz in mindestens einer Fremdsprache der sprichwörtliche Nagel zum Sarg, denn: Eine professionelle Kommunikation mit Kunden oder Geschäftspartnern ist ohne Kenntnisse der Fremdsprache nicht möglich. In der Folge bedeutet das auch, dass ohne Interaktion kein Geschäft zustande kommen kann. Ist das Unternehmen nur im nationalen Markt aktiv, sind die Auswirkungen indes weniger gravierend, allerdings ist der Mangel an Kompetenzen in einer Fremdsprache definitiv ein Hemmschuh mit Blick auf die Weiterentwicklung des Betriebs. Nicht nur die Expansion wird dadurch behindert, sondern auch ein effektives und effizientes Arbeiten mit (oft englischsprachigen) Tools und Programmen. Wir hoffen, unser Ratgeber hat Ihnen aufgezeigt, wie wichtig Fremdsprachenkenntnisse sind. Gerne gehen wir mit Ihnen gemeinsam auf die Suche nach eben dieser Kompetenz bei Ihren Bewerbern.

Einstellungstest im Auswahlverfahren: Fremdsprachen

Test hier downloaden

Anfragen