Stimmen Sie mit uns überein, dass nicht jeder Mitarbeiter über rhetorische Fähigkeiten verfügen muss, tendenziell aber immer häufiger eben diese Methodenkompetenz gefragt ist? Rhetorische Fähigkeiten sind eng verwandt mit dem verbalen Ausdrucksvermögen, doch auch ein gut ausgeprägtes schriftliches Ausdrucksvermögen kann hilfreich sein, um rhetorische Fähigkeiten auszubilden. Rhetorische Fähigkeiten erkennt man an einem Vorgesetzten meist auf den ersten Blick an. In einem Meeting präsentiert er die Inhalte stets zielgruppenorientiert. Das bedeutet: Einem möglichen Geschäftspartner verrät er etwas über die Firmenhistorie, im Mitarbeiter-Meeting kann er diesen Punkt getrost streichen. Doch auch sprachlich agiert er so, dass das gesprochene Wort bei der Zuhörerschaft ankommt. Dabei beachtet ein Redner mit rhetorischen Fähigkeiten nicht nur das Sprachniveau, sondern auch den fesselnden Charakter seiner Rede. Wer ruhig gestikuliert und seine Stimme mit Dynamik färbt, dem hört man tendenziell leichter zu. Zudem muss die Ansprache natürlich fehlerfrei zu sein, um kompetent zu wirken. Ob ein Bewerber über diese Fähigkeit verfügt, erkennt man wohl am besten im Assessment-Center. Um dorthin nur diejenigen einzuladen, die bereits Fähigkeiten im Ansatz haben, verrät dieser Beitrag, wie rhetorische Fähigkeiten erkannt werden können.

Rhetorische Fähigkeiten

Rhetorische Fähigkeiten

Zur Definition. Das bedeuten rhetorische Fähigkeiten in der Praxis.

Gibt jemand an, über „rhetorische Fähigkeiten“ zu verfügen, ist das ein Sprung ins Fettnäpfchen. Derjenige hat nämlich ganz platt das BEZEICHNET, was im Grunde genommen GELEBT werden muss. Rhetorische Fähigkeiten sind nämlich mehr als nur das gesprochene Wort. Rhetorische Fähigkeiten beinhalten Gestik, Mimik, Haltung und die Fähigkeit, Zuhörer mit Worten zu fesseln.

Menschen mit rhetorischen Fähigkeiten …

  • haben keine Angst vor Menschen zu sprechen.
  • haben meistens Führungs- oder Leitungspositionen bzw. streben diese an.
  • sprechen korrektes Deutsch (bzw. Englisch im internationalen Meeting).
  • passen sich dem Sprachniveau der Zuhörer an.
  • unterstreichen mit Gestik, Mimik, Wortwitz und Präsentationstechniken den Inhalt.
  • lassen sich auch von Rückfragen nicht aus dem Konzept bringen.
  • wissen um die Macht der Worte und setzen diese gekonnt ein.

Deswegen sind die rhetorischen Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter für Ihr Unternehmen wichtig

Wer für ein Team, eine Abteilung oder ein Unternehmen verantwortlich zeichnet, muss mit eben dieser Einheit kommunizieren. Es ist eine ungeliebte Unsitte geworden, nicht mehr zu sprechen, sondern unpersönliche E-Mails, Arbeitsanweisungen oder dergleichen mehr auszusenden – anstatt zu sprechen. Der bessere Weg, um ein Team oder eine Abteilung zu leiten, ist das gesprochene Wort. Und eben das muss mit Blick auf die rhetorischen Fähigkeiten sinnhaft gewählt und punktgenau adressiert sein. Nur wer als Führungspersönlichkeit die Fähigkeit hat, seine Mitarbeiter mit Worten auf ein Ziel einzuschwören, zu motivieren und auf die Reise Richtung Erfolg mitzunehmen, der wird auch erfolgreich sein. So werden rhetorische Fähigkeiten letztlich zum entscheidenden Kriterium für den Erfolg eines Unternehmens.

Nachweis von rhetorischen Fähigkeiten

Der einfachste Weg, um zu prüfen, ob ein Bewerber über rhetorische Fähigkeiten verfügt, ist ihm die Aufgabe zu stellen, eine Präsentation zu einem beliebigen Thema zu halten. Vorgegeben werden dabei die Charakteristik des Plenums (um die Zielgruppenorientierung zu überprüfen) und die eigene Position. Da diese Test-Variante doch recht zeitintensiv ist, ist es eine gute Möglichkeit, bereits im Vorfeld auszuschließen, dass ein Bewerber ohne jegliche rhetorische Fähigkeit bis zu dieser Probe aufs Exempel vorrücken kann. Um herauszufinden, wie es um die rhetorischen Fähigkeiten eines Bewerbers bestellt ist, bieten wir Ihnen an, unsere Einstellungstest-Fragen zu nutzen und das gesamte Online-Eignungstest-Verfahren über uns abzuwickeln.

Mögliche Fragen könnten zum Beispiel so aussehen:

Schätzen Sie sich mit Blick auf die folgenden Statements selbst ein.

  • 1 steht dabei für „trifft zu“.
  • 2 steht für „trifft eher zu“.
  • 3 steht für „teils-teils“.
  • 4 steht für „trifft eher nicht zu“.
  • 5 steht für „trifft nicht zu“.

 

Das Statement

Das bedeutet die Antwort

 
Wenn ich für ein Thema brenne, dann kann ich eben dieses jedem präsentieren.Grundsätzlich stammt diese Aussage vermutlich aus der Feder eines ambitionierten Teamleiters. Gefährlich wird es nur, wenn dieser auf ein Thema angesetzt wird, das ihm überhaupt nicht liegt.
 
In meinem Team herrscht die Devise: Erst sprechen, dann schreiben.Das ist die gesunde Einstellung eines Teamleiters. Dieser weiß um den Stellenwert von Kommunikation und sichert das gesprochene Wort anschließend schriftlich ab.
 
In Englisch und Französisch bin ich verhandlungssicher.  Wer dies von sich behauptet, verweist nicht nur auf seine Fremdsprachenkenntnisse, sondern impliziert damit auch, dass er Verhandlungen (oder Präsentationen) führen kann.
 
Als ich die Stelle als Abteilungsleiter bekommen habe, habe ich ein Präsentations-Master erstellt. Das hilft mir, allgemeingültige Informationen immer parat zu haben. Aktuelles kann ich dann entsprechend dazuschreiben.Das ist die gelebte Praxis: Eine mächtig große Präsentation wird angelegt, die allgemeingültig ist und Geschäftspartnern vorgestellt wird. Um ein aktuelles Thema aufzugreifen, werden dann nur noch wenige Folien hinzugenommen. Bei der Spezialisierung erfolgt in der Regel auch die Anpassung an das Sprachniveau der Zuhörer.
 
Frei zu sprechen, ist für mich ein Greul. Mit einer ausformulierten Vorlage geht’s besser.Die ausformulierte Vorlage ist in der Praxis das, was ein Meeting langweilig macht, denn: Es fehlt an allem, was auflockern könnte. Frei zu sprechen wäre das Optimale. Notizen sind ebenfalls erlaubt.
 
Am liebsten ist mir die Fragerunde. Dafür plane ich die meiste Zeit ein.Wer sich auf etwaige Rückfragen freut, der ist an Souveränität kaum zu überbieten und hat darüber hinaus noch erkannt, worauf es ankommt: auf die Reaktion aus dem Plenum.
 
Manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich vor dem Spiegel übe, wie die eine oder andere Geste auf den Zuhörer wirkt. Das ist kein Fehler, sondern der bewusste Umgang mit der Tatsache, dass Gestik und Mimik einen entscheidenden Einfluss auf die rhetorischen Fähigkeiten eines Menschen haben.
 
Ich arbeite gerne im Team und helfe den Kunden am Telefon. Dann dokumentiere ich dies schriftlich.Um als Kundenservice den Anrufern mit meist standardisierten Auskünften weiterzuhelfen, braucht es nur ein geringes Maß an rhetorischen Fähigkeiten.
 
Wenn mein Publikum einschläft, habe ich versagt.Wer ein Meeting als Show begreift, der ist vermutlich im Vertrieb tätig – und hat damit mit seinem Ansatz vollkommen Recht.
 
Um neutral zu berichten, ist es wichtig, auf Betonungen zu verzichten.Natürlich ist es schwierig, nicht zum Marktschreier zu werden und gleichzeitig die Menschen zu erreichen. Monotonie ist indes keine Lösung.

 

Das Gegenteil von rhetorischen Fähigkeiten

Wer nicht vor einer Gruppe von Menschen sprechen kann oder will, der hat keine rhetorischen Fähigkeiten. Meist fühlen sich diese Menschen nicht nur unwohl, sondern stehen bei einer Extremsituation wie einem Meeting kurz vor dem Blackout. Kein klarer Gedanke ist mehr fassbar, keine logische Gedankenfolge lässt sich mehr konstruieren. An den Unterhaltungsfaktor, Gestik, Mimik und dergleichen mehr darf in diesem Fall gar nicht erst gedacht werden.

Diese Aspekte sind beim Blick auf rhetorische Fähigkeiten zu berücksichtigen

Rhetorische Fähigkeiten sollen heute schon recht früh gefördert werden. Bereits in der Grundschule werden Präsentationstechniken erlernt und Referate gehalten. In den weiterführenden Schulen sind eben diese Übungsformen zur Ausbildung rhetorischer Fähigkeiten heute Gang und Gäbe. Allerdings ist es ein Unterschied, rhetorische Fähigkeiten zu schulen oder die ohnehin vorhandene Veranlagung herauszuarbeiten. Und so wird – auch wenn die Grundlagen in der Schule vollkommen identisch waren – sich später zeigen, dass der introvertierte Mensch zum Mitarbeiter wird und der extrovertierte Mensch Ambitionen auf eine Führungsposition deutlich macht.

Kann man rhetorische Fähigkeiten erwerben?

Wie bereits unter dem Punkt „Aspekte“ erläutert wurde, werden rhetorische Fähigkeiten heute schon recht früh gefördert. Hier geht die Wissenschaft davon aus, dass Fähigkeiten, die bereits früh vermittelt werden, sich leichter verfestigen und später auch abrufbar sind. Was bleibt ist die entscheidende Frage, ob eine Person die erworbenen rhetorischen Fähigkeiten überhaupt ausleben will. Wer sich trotz guter Präsentationsfähigkeit nur ungern vor ein Plenum stellt, dem hilft auch eine Schulung zu diesem Thema nicht weiter.

Die Auswirkung mangelhafter rhetorischer Fähigkeiten für Ihr Unternehmen

Mangelt es an rhetorischen Fähigkeiten, gibt es nur eine andere Möglichkeit, Themen an die Mitarbeiter zu bringen – und zwar in schriftlicher Form. Eben diese Variante schafft aber Distanz und trägt nicht unbedingt dazu bei, dass das Klima im Betrieb gut ist. Drastisch ausgedrückt könnte also ein Mangel an rhetorischen Fähigkeiten das Klima vergiften. Schlecht ausgeprägte rhetorische Fähigkeiten sorgen indes für Langeweile oder Motivationslosigkeit. Das möchten wir natürlich in Ihrem Interesse verhindern und gehen deswegen mit Ihnen auf die Suche nach den rhetorischen Fähigkeiten Ihrer Bewerber.

Einstellungstest im Auswahlverfahren: Rhetorische Fähigkeiten

Test hier downloaden

Anfragen