Selbstverständlich wünschen auch Sie sich einen Mitarbeiter, der durch und durch so ist, wie er vorgibt zu sein. Deswegen wird empfohlen, im Bewerbungsverfahren zu prüfen, wie authentisch Bewerber sind. Doch was bedeutet Authentizität eigentlich und woran können Sie diese an einem Bewerber erkennen? Diese und einige weitere Antworten liefern wir in diesem Fachbeitrag.

Authentizität

Authentizität

Zur Definition. Das bedeutet Authentizität in der Praxis.

Authentisch zu sein, bedeutet zuverlässig, aufrecht und glaubwürdig zu sein. In der direkten Übersetzung aus dem Griechischen bedeutet authentisch zu sein, man selbst zu sein.

Authentische Menschen …

  • sind offen.
  • sind entspannt.
  • sind ehrlich.
  • sind ungekünstelt.
  • sind im Einklang mit sich und der Umwelt.

Deswegen ist Authentizität als Kompetenz Ihrer Mitarbeiter für Ihr Unternehmen wichtig

Wer authentisch ist, spielt keine Rolle, obgleich das heutzutage fast schon als unnormal gilt, denn im Grunde spielen die meisten Menschen tagtäglich eine Rolle. Ein Beispiel ist die Mutter. Morgens ist sie Mutter und bringt den Nachwuchs zum Kindergarten. Vormittags ist sie Mitarbeiterin in Teilzeit. Mittags wieder Mutter. Abends Ehefrau. Viele Rollen zu spielen, muss dabei nicht heißen, nicht authentisch zu sein, denn: Eine Frau ist vermutlich in jeder ihrer Rollen für sich authentisch. Das heißt in der Übersetzung fürs Unternehmen: Wer sich seiner Rolle als Mitarbeiter, Führungskraft oder Chef bewusst ist, der sollte eben diese Rolle auch authentisch bekleiden. Wer authentisch ist, erlangt das Vertrauen seiner Kollegen. So ist Teamarbeit nur unter der Prämisse möglich, dem anderen zu trauen. So schwer Authentizität heute auch ist, so wichtig ist sie im Beruf, der häufig von Unsicherheiten gezeichnet ist.

Nachweis der Kompetenz Authentizität

Aus dem privaten Bereich weiß man: Es braucht lange Zeit, um zu wissen, ob ein Mensch authentisch ist und, ob man dieser Person trauen kann. Im Bewerbungsverfahren gibt es eine andere Möglichkeit, das Einstellungstestverfahren. Die folgenden Fragen zeigen an, ob ein Mensch authentisch ist oder nicht.

  • 1 steht dabei für „trifft zu“.
  • 2 steht für „trifft eher zu“.
  • 3 steht für „teils-teils“.
  • 4 steht für „trifft eher nicht zu“.
  • 5 steht für „trifft nicht zu“.

Das Statement

Das bedeutet die Antwort

 
Ehrlichkeit ist die größte Herausforderung für einen Teamleiter.Wer diese Aussage unterschreibt, weiß zweierlei: Einerseits ist dieser Person bewusst, dass Ehrlichkeit nötig ist. Andererseits weiß die Person auch um die Herausforderung, die es gibt, um zwischen der Rolle als Teamleiter im Abteilungsleitergremium und im Team zu unterscheiden.
 
Wenn ich etwas anpacke, dann ziehe ich das auch durch. Das wissen meine Kollegen.Gelebte und verwurzelte Zielstrebigkeit kann ein Indiz für einen authentischen Charakter sein. Wenn die Umwelt diese Zielstrebigkeit als Charakterzug erkennt, ist die Authentizität davon gekennzeichnet.
 
Mitarbeitergespräche sind Fluch und Segen zugleich.Mitarbeitergespräche sind ein mächtiger Test der eigenen Authentizität, denn sie sind ein Ausnahmezustand im Kommunikationszyklus eines Teams.
 
Werde ich mit einer neuen Situation konfrontiert, dann muss ich erst für mich einen Weg finden, bevor ich andere miteinbeziehe.Wer diese Aussage trifft, weiß: Das Handeln der Person liegt begründet in deren kognitiven Fähigkeiten und wird nicht etwa von äußeren Einflüssen geleitet.
 
Ich gebe zu, manchmal könnte ich in Stresssituationen aus der Haut fahren.Wer Aussagen wie diese trifft, ist durch und durch authentisch, denn: Natürlich wäre es besser, anzugeben man ist die Ruhe selbst. Doch das wäre geschummelt. Wer authentisch ist, gibt eben auch Schwächen zu.
 
Von Montag bis Freitag bin ich der Moralapostel, am Wochenende gehe ich feiern.Was hier klingt, wie ein Authentizitätsbruch per se, wird nur von ganz Strengen auch als dieser begriffen, aber: Natürlich muss Moral so manchen Job begleiten, doch zwischen Beruf und Privatleben gibt es immer noch eine Grenze. Gefährlich ist nur, dass diese Grenze unter anderem auch durch soziale Medien zu verschwimmen beginnt und das heißt auch: Bemerkt die Umwelt, dass der Moralapostel seine eigenen Werte am Wochenende vergisst, verliert er seine Glaubwürdigkeit, die in diesem Fall gerne mit der Authentizität verwechselt wird.
 
Ich finde es sehr schwer, Entscheidungen zu treffen. Ich bin mir nie sicher, welchen Weg ich bei der letzten Entscheidung eingeschlagen habe.Dieser Satz stammt von einem Menschen, der nicht authentisch sein kann, weil er nicht in sich stabil ist. Wer in ein und derselben Situation auf unterschiedliche Art und Weise reagiert, der kann nicht verlässlich sein.
 
Menschen begegnen mir häufig mit einem Kopfschütteln, weil sie nicht verstehen können, wie ich zu meinen Entscheidungen komme.Dieses Problem kann damit zusammenhängen, dass die Person wie das Fähnchen im Wind ist. Das ist nicht authentisch, sondern nur schwer zu ertragen.
 
Ich bin froh, es nicht allen Recht machen zu müssen.Wer diese Meinung vertritt, der ist authentisch und sich dessen voll und ganz bewusst, denn: Nur wer ständig versucht, es allen Recht zu machen, wird seine Meinung stets ändern. Wer stattdessen seine Ruhe aus seinem Inneren zieht, wird es zwar nicht jedem Recht machen, dafür aber authentisch agieren.
 
Letztens sagte mir jemand, ich sei sein Vorbild. Das hat mich schon stolz gemacht.Wer in sich derart gefestigt ist, dass andere zu ihm aufsehen, wird leicht zum Vorbild.

 

Das Gegenteil von Authentizität ist …

… unecht, unwirklich, zweifelhaft, falsch, unwahr und unglaubwürdig. Das sind die Adjektive, die das Pendant zur Authentizität bilden. Und dabei wird auch gleich die Folge deutlich: Wem es an Authentizität mangelt, dem mangelt es auch an Ehrlichkeit und diese ist Grundbestandteil eines vertrauensvollen Miteinanders.

Aspekte der Authentizität

Um Authentizität zu erlangen, mag ein schwerer Weg vor einem liegen, aber eben dieser wird sich lohnen, wie ein Blick auf die verschiedenen Aspekte der Authentizität zeigt:

  • Authentizität mental stärker.
  • Authentizität macht Spaß.
  • Authentizität macht selbstsicher.
  • Authentizität macht entscheidungsfreudig.
  • Authentizität bringt Respekt ein (sich selber und anderen gegenüber).
  • Authentizität verwischt Zweifel.
  • Authentizität macht stolz.
  • Authentizität macht erfolgreich.
  • Authentizität macht überlegen.

Kann man “Authentizität” erlernen?

Authentisch zu sein und zu bleiben ist heute eine größere Kunst als jemals zuvor, denn: Wer authentisch agieren möchte, braucht ein großes Selbstbewusstsein, denn authentische Menschen sind nicht „everybodys darling“, sondern eher eine menschliche Herausforderung. Der Weg zu einem authentischen Auftreten führt also über das Selbstbewusstsein. Dazu ist es wichtig, sich seiner eigenen Stärken und Erfolge bewusst zu werden. Authentizität zu entfalten heißt dabei nicht, überheblich oder arrogant zu werden, sondern in sich selbst gefestigt seine eigenen Ansätze vertreten zu können, und auch die Größe zu haben, Ansätze Dritter zu verfolgen.

Die Auswirkung mangelhafter Authentizität für Ihr Unternehmen

Das Berufsleben ist gezeichnet von vielen Unsicherheitsfaktoren. Authentische Mitarbeiter können hier sehr stark regulierend eingreifen, denn: Wer authentisch, ehrlich und offen ist, verhindert den Aufbau von Misstrauen. Im Umkehrschluss heißt das auch: Mangelt es an authentischen Mitarbeitern, wird das Team schnell zu Eigenbrötlern, denn keiner traut dem anderen. Unter lauter Einzelkämpfern allerdings macht die Arbeit weder Spaß, noch lässt sie sich erfolgreich absolvieren. Deswegen ist Authentizität häufig der Schlüssel zu einem guten Team – und das können auch Sie gemeinsam mit uns aufbauen, da Sie nun wissen, auf welche Punkte Sie achten müssen.

Test hier downloaden

Anfragen