Haben auch Sie die Aufgabe, eine neue Abteilung aufzustellen? Während eben diese Aufgabe mit intern verfügbaren Fachkräften noch vergleichsweise einfach fällt, liegt die große Herausforderung eben auch in der Suche nach neuen Fachkräften. Doch nicht nur das … Sie müssen auch persönlich ins Team und in das Unternehmen passen. Ein Berufseignungs- oder Einstellungstest ist ein objektiver (da standardisierter) Weg, der verraten kann, wie gut die Selbststeuerung eines Menschen ausgeprägt ist. Auch über andere schwer erkennbare Kompetenzen gibt diese Testvariante Auskunft.

Selbststeuerung

Selbststeuerung

Zur Definition. Das bedeutet Selbststeuerung in der Praxis.

Selbststeuerung bedeutet, das eigene Verhalten beobachten zu können. Darüber hinaus können sie auch aus einem quasi objektiven Blickwinkel eben dieses Verhalten bewerten und auf selbst gesteckte oder auferlegte Ziele ausrichten. Darüber hinaus hängt die Regulation von Emotionen stark an der Fähigkeit der Selbststeuerung eines Menschen.

Menschen mit der Fähigkeit der Selbststeuerung …

Deswegen ist Selbststeuerung als Kompetenz Ihrer Mitarbeiter für Ihr Unternehmen wichtig

In kaum einem Unternehmen herrscht an 365 Tagen im Jahr eitel Sonnenschein. Und auch die Betriebe, in denen jede Idee freudig in die Praxis umgesetzt wird, sind rar. An diesen etwas überspitzt formulierten Beispielen zeigt sich demnach auch: Negative Gegebenheiten im Arbeitsleben sind üblich und sogar selbstverständlich. Und genau aus diesem Grund ist es wichtig, Mitarbeiter mit der Fähigkeit der Selbststeuerung im Betrieb zu haben. Sie können nicht nur – wie ein Stehaufmännchen – mit Rückschlägen umgehen (die in der Arbeitswelt ganz normal sind), sondern sie können sich auch aktiv auf ein neues Ziel besinnen.

Nachweis der Kompetenz Selbststeuerung

Schade, aber wahr: Selbststeuerung ist weder Schulfach, noch lässt sich diese Kompetenz über eine mathematische Formel berechnen. Dafür aber hilft die Einschätzung der folgenden Statements dabei, ein Gefühl zu bekommen, wie ausgeprägt die gefragte Fähigkeit bei einem Bewerber ist.

  • 1 steht dabei für „trifft zu“.
  • 2 steht für „trifft eher zu“.
  • 3 steht für „teils-teils“.
  • 4 steht für „trifft eher nicht zu“.
  • 5 steht für „trifft nicht zu“.

Das Statement

Das bedeutet die Antwort

 
Ihre gute Projektidee wird vom Brainstorming-Tisch gefegt, bevor Sie sie vorstellen durften. Ihre Reaktion: Sie verlassen wutentbrannt die Projektgruppe und kündigen kurzentschlossen Ihr Engagement darin.Wer diese Reaktion aus seinem eigenen Verhalten kennt, der trägt kein Fünkchen Selbststeuerung im Leib.
 
Nachdem Ihr Businessplan vor der entscheidenden Kommission gescheitert ist, steigt eine Vielzahl an Emotionen in Ihnen auf: Ärger, Angst, Hilflosigkeit, Trauer, …Wer die eigene Emotionsvielfalt derart differenziert betrachten kann, verfügt über die Fähigkeit der Selbststeuerung.
 
Obgleich Sie für Ihr neues Produktdesign viel Lob einstecken durften, entschied man sich letztlich für eine andere Gestaltung. Diese Entscheidung kränkte Sie so sehr, dass Sie unfähig waren, weiterzuarbeiten.Wer diesem Statement zustimmen kann, der zeigt auch an, dass er unfähig ist, sich aus den Fängen der Kritik zu befreien und sich aktiv aufzumachen. Selbststeuerung sieht anders aus.
 
Die Kündigung Ihres besten Mitarbeiters war für Sie ein Schlag ins Gesicht. Nach diesem Schock suchten Sie erstmal einen ruhigen Ort im Freien, um die Gedanken sortieren zu können.Wer derart überlegt und besonnen agieren kann, der verfügt über ein großes Maß an Selbststeuerung.
 
Mein größter Schwachpunkt ist, dass ich nicht wie viele andere einen Universitätsabschluss habe, sondern mich über eine Aus- und Weiterbildung in die Führungsposition vorgekämpft habe. Wenn jemand in einer Diskussion eben dieses Thema anschneidet, fahre ich buchstäblich aus der Haut.Wer mit Blick auf eine vorhandene Schwäche souverän bleibt, der ist der Selbststeuerung fähig. Wer jedoch – wie in diesem Statement angegeben – aus der Haut fährt, dem mangelt es an dieser Kompetenz.
 
Ich bin froh, morgens an meinen Arbeitsplatz zu kommen und dort keine Dienstanweisung vorzufinden. Selbst bei den kleinsten Abweichungen vom Normalzustand, überfordert mich das schnell.Wer Herausforderungen scheut und jeder neuen Situation aus dem Weg geht, der hat keine ausgeprägte Fähigkeit zur Selbststeuerung. Diese Kompetenz würde nämlich veranlassen, die Herausforderung anzunehmen und zu lösen.
 
Morgens ist das Kind unerwartet krank – und das, obwohl ein wichtiges Meeting mit der Konzernleitung ansteht. Nach einigen Telefonaten ist eine Kinderbetreuung organisiert.Wer sich derart initiativ für die Lösung eines Problems einsetzt (obgleich es die rechtliche Möglichkeit geben würde, sich krank zu melden), verfügt über ein großes Maß an Selbststeuerung.
 
Meine Kindheit war eine Glückliche. Die Erfahrungen, die ich machen durfte, waren durchweg positiv.Auch wenn dies grundsätzlich positiv klingt, so sind es doch auch die negativen Erfahrungen, die die Ausbildung der Selbststeuerung beeinflussen.
 
Ich bin einfach so und kann das nicht ändern.An diesem Beispiel wird deutlich, dass ein eklatantes Ungleichgewicht im Trio Veranlagung, Umwelteinflüsse und Selbststeuerung besteht. Die Fähigkeit, Eigenaktivität zu zeigen, wird in diesem Statement nicht sichtbar.
 
Wenn ich mich für ein Projektteam entscheide, dann tue ich das nur mit Blick auf die Teilnehmer und nicht etwa wegen des Themas.Bei diesem Statement zeigt sich sehr wohl, dass die Person bewusste Entscheidungen trifft. Es zeigt sich aber auch, dass eben diese nicht auf Basis kognitiver Leistungsfähigkeit bestehen. Vermutlich steht hier das Mögen oder Nicht-Mögen einer Person stärker im Fokus als die Aufgabe.

 

Das Gegenteil von Selbststeuerung ist …

… Fremdbestimmung über sich ergehen zu lassen. Politisch konnotiert werden häufig Hierarchien und Abhängigkeiten als Gegenteil der Selbststeuerung ins Feld geführt. Mit Blick auf die Emotionsregulierung wäre das Gegenteil der Selbststeuerung eine mangelnde Impulskontrolle, eine impulsive Art und eine emotionsgeladene Spannung, der Extremreaktionen folgen.

Aspekte der Selbststeuerung

Selbststeuerung hat viele Aspekte. Die Ausbildung beginnt bereits im Kindergartenalter. Wer hier zur Selbstbestimmtheit erzogen wird und ebenso agieren kann, kann positive und negative Erfahrungen machen und davon später profitieren. Doch auch in der Wirtschaft gibt es heute das Phänomen der Selbststeuerung. Darunter werden heute Freiheiten im Handel begriffen, die durch die Angebotsvielfalt entstanden sind.

Kann man “Selbststeuerung” erlernen?

Selbststeuerung ist das, was einem ganz unbewusst bereits in den ersten, jungen Lebensjahren vermittelt wird. Wer dabei lernt, eigenständig Erfahrungen zu machen, stockt damit seinen Erfahrungsschatz auf. Auf eben diesen kann man sich dann bei Extremsituationen und Herausforderungen berufen. So sind eben diese letztlich besser zu meistern. Die Fähigkeit, Emotionen genau deuten zu können und dabei ebenfalls immer kontrollieren zu können, ist trainierbar. Ein erster Schritt ist dabei, sich bewusste Auszeiten einzuräumen, bei denen kontrolliert das aktuelle Ereignis verarbeitet werden kann. Wer hier mit sehr viel Disziplin sich selbst gegenüber tritt, kann die Fähigkeit der Selbststeuerung auch im Erwachsenenalter noch erlernen.

Die Auswirkung mangelhafter Selbststeuerung für Ihr Unternehmen

Kreieren Sie Ihren Mitarbeiterpool ausschließlich mit Menschen, denen die Fähigkeit zur Selbststeuerung fehlt, würde es ordentlich krachen. Eine Zusammenarbeit könnte so nicht funktionieren, denn Ansichten müssen unterschiedlich sein. Und eben das kann letztlich auch zum Motor in einem Betrieb werden. Allerdings braucht es dafür auch kritikfähige Menschen, die mit anderen Meinungen umgehen können. Wir hoffen Licht ins Dunkel gebracht zu haben, damit Sie erkennen konnten, wie wichtig die Selbststeuerung eines Mitarbeiters ist. Natürlich helfen wir Ihnen nun auch im nächsten Schritt – bei der Durchführung des Online-Tests.

Einstellungstest im Auswahlverfahren: Selbststeuerung

Test hier downloaden

Anfragen